Presseerklärung des ZMO Mainz e.V. zu den Hilfsaktivitäten des Vereins

ZMO Mainz | 18.03.2022

Der ZMO als Verein Zusammenarbeit mit Osteuropa, in Bretzenheim ansässig, wird aktuell häufig gefragt, welche praktische Hilfe er für Flüchtlinge aus der Ukraine anbietet und wie er zu den kriegerischen Ereignissen in der Ukraine steht.

Dazu folgendes
Der ZMO hat durch sein großes Angebot an Second-Hand-Waren die Möglichkeit Hilfstransporten in die Ukraine oder zu deren Grenzen zuzuarbeiten. Das tun wir. Wir fördern weiterhin private Initiativen von Mitarbeitern des ZMO, die schon langjährig prekäre Einrichtungen in der Ukraine unterstützten. Das gilt auch für etliche andere Länder, wie auch für Sonderaktionen, z.B. die Unterstützung für das Ahrtal.

Hinsichtlich der Ukraine Flüchtlinge konzentriert sich die Hilfe des ZMO auf die hier ankommenden Personen. Sie müssen versorgt und betreut werden.

Dazu haben wir Folgendes festgelegt:

Sachleistungen
Jede Person, die sich mittels ihres Passes als Flüchtling ausweisen kann, erhält als Einzelperson einen Gutschein über 20 Euro, als Familie einen Gutschein über 60 Euro. Für diese Beträge können sich die Gutscheininhaber kostenlos aus unserem sehr umfangreichen Angebot bedienen. Überwiegend handelt es sich um Familien. Der ZMO geht bei weiterem Bedarf großzügig bei der Berechnung des Benötigten um. Da die Preise im ZMO im Vergleich zu kommerziellen Second-Hand-Läden außerordentlich niedrig sind und das Sortiment des ZMO sehr breit gefächert ist, ist mit unserem Angebot von einer guten Ausstattung (Kleindung und Alltagsgegenstände) auszugehen. Unser Angebot erneuert sich täglich. Wir rufen zudem unsere Bevölkerung vermehrt zu Sachspenden auf. Diese können zur Zeit auch ohne Voranmeldung (also ohne Spendentermin) abgegeben werden.

Finanzielle Hilfen
Der ZMO empfiehlt für Geldspenden die allgemein bekannten Konten zu nutzen. Wir tun dies ebenfalls.

Erstinformation, Flüchtlings- und Integrationsberatung
Der ZMO bietet 2x wöchentlich eine Beratung an. Diese wird in den Räumen des ZMO von zwei Personen in Ukrainisch, Russisch, Deutsch und Englisch angeboten.

Adresse:
ZMO Mainz e.V. Karl-Zörgiebel-Str. 55128 Mainz
Angebotstage:
jeden Mittwoch und Donnerstag von 11.00 bis 13.00 Uhr
Kontakt:
06132 / 217 68 03

Politische Stellungnahme

Der ZMO verurteilt den Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine und das Bombardement ihrer Städte. Wir lehnen den Einsatz militärischer Gewalt ab und verlangen eine diplomatische Lösung. Der ZMO bleibt bei seiner Völker verständigenden Zusammenarbeit mit Künstlern und Partnern aus sowohl Osteuropa als auch jedem anderen Land, die oder der dieses wünscht.

Voraussetzung dafür sind eine friedliche Auffassung zum Umgang miteinander, die Wahrung der Gleichberechtigung aller Beteiligten, wie überhaupt die Beachtung der völkerrechtlich verbindlichen Regeln des Umgangs von Ländern miteinander.

Menschen oder Einrichtungen zu diskriminieren, nur aufgrund ihrer Gruppenzugehörigkeit, das ist Rassismus. Das lehnen wir ab. Wenn wir uns nicht selbst dessen schuldig machen wollen, was wir an anderen kritisieren, dann müssen die Prinzipien der Humanität, der Menschenwürde, kurz die der Demokratie und der christlichen Ethik gelten.

Grade in Krisen- und Konfliktsituationen müssen wir die Idee der Humanität hochhalten, sonst geraten wir ins Wanken. Und das schließt grundsätzlich auch eine seriöse Beschäftigung mit dem jeweiligen Widerpart ein. Jedweder Populismus ist zu vermeiden, worunter z.B. Schablonisierungen und auch die Gleichsetzung von Verstehen und Billigen fallen.

Wir danken jedem, der uns bei der Umsetzung der angeführten Prinzipien hilft.

Menü