„Traditioneller Kehlkopfgesang – Menschen, Bilder, Emotionen“

Freitag, 08.10.2021 19:00 Uhr
Vernissage zur Ausstellung

Ein tiefer Klang gepaart mit einer Diversität an Intonation und Vibration. Die oftmals musikalische Begleitung durch eine Dombra (= traditionelles Zupfinstrument) verleiht ein Gefühl der Naturverbundenheit. In diesen meditativen, beinahe schon mystischen Zustand wird man als Zuhörer sehr schnell hereingezogen. Der Kehlkopfgesang ist in Ländern Zentralasiens sehr stark verbreitet und gehört zum traditionellen Kulturgut. Hört man ihn zum ersten Mal, so kann er befremdlich und exotisch wirken, doch meist ist man nach nur wenigen Tönen im Bann dieser musikalischen Magie.

Der junge Künstler Nikolaj Kononenko ist auf seinen früheren Reisen durch viele Länder Zentralasiens schnell in Berührung mit der traditionellen Gesangsart gekommen – und die Faszination hat ihn gepackt! Er hielt von nun an auf Skizzen, Zeichnungen und Bildern mehrere hunderte Momente fest von Sängerinnen und Sängern. Es ist eins der Lieblingsthemen von Nikolaj Kononenko. Er arbeitet laut eigener Aussage „schon immer“ daran – auch heute noch, wenn die kleinen Skizzen von früher ein emotionales Feuerwerk der Kreativität entfachen und dies der Start eines neuen Werks ist.

Nikolaj Kononenko ist professioneller Künstler, Mitglied des angesehenen Verbundes „Künstlervereinigung der UdSSR“ (rus.: член союза художников СССР) sowie ehemaliger Unternehmer. Er freut sich sehr das erste Mal einen Einblick in dieses Thema bei einer Ausstellung zu geben.

Nehmen Sie die Chance wahr in eine exotische, traditionelle Vielfalt zu blicken und wenn Sie ganz genau hinlauschen, dann hören Sie die Bilder singen.

Ausstellungsdauer:
08.10. – 09.11.2021

Die Veranstaltung finden unter den jeweils geltenden Corona Regelungen statt. Mit einer möglicherweise zu begrenzenden Zuschauerzahl ist zu rechnen.

Menü