KONZERT – „Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an

Samstag, den 25. Januar 2020, 19:00 Uhr im ZMO Mainz

Ein Musikabend mit der Sopranistin Tatjana Charalgina und dem Streichquartett Concertino
Die Sopranistin Tatjana Charalgina und das Streichquartett Concertino laden Sie zu einer musikalischen Reise der besonderen Art ein. Diese Reise führt Sie mit emotional aufgeladenen Musikstücken in eine Welt der zarten, melancholischen Klänge. Ebenso werden Sie aber auch durch feurige Passagen, die intensive Gefühle wecken, von dem temperamentvollen russischen Gemüt der Künstler mitgerissen.

Die vom Streichquartett „Concertino“ begleitete Sopranistin Tatjana Charalgina, lange Zeit Ensemblemitglied des Mainzer Staatstheaters, verwöhnt Sie mit so erstklassigen Werken wie „Ave Maria“ von Gounod oder  „O mio babbino caro“, eine Arie aus Puccinis einaktiger Opera Gianni Schicci. Ausserdem kommen zur Aufführung das bekannte neapolitanische Lied  „Santa Lucia”  und weitere bekannte Stücke aus Operetten sowie Filmmusik.

Das Streichquartett Concertino präsentiert beliebte Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Peter Tschaikowski, Johannes Brahms, Johann Strauß, Astor Piazolla und Edward Grieg. Zu Gehör kommen aber auch Karl Jenkins und Adaptionen von Rockmusik wie „Always“ von Bon Jovi.

Zu den Musikern des Quartetts:
Die vier Streicher stammen aus Russland und der Ukraine. Es sind: Grigori Dobrzynets (1. Violine ), Tatjana Kashytska (2. Violine ), Leonid Tenenbaum (Viola) und Irina Valyashkina (Cello). Im letzten Jahr feierten sie ihr 10-jähriges Bestehen. Die Musiker/innen spannen den musikalischen Bogen von Klassik bis Pop und lassen die Seelen der Musikliebhaber in Deutschland und Europa baumeln. Die Kritik schwärmt sowohl von der “kongenialen Klangkunst und der großen Hingabe” als auch von der “exzellenten Harmonie miteinander.”

Menü