Anna Toneeva und Alexander Kleonov

Samstag, den 15. September 2018, 19:00 Uhr im ZMO

Operette, Chanson und russische Romanze!
Als gleichberechtigtes Duo gestalten die Mezzosopranistin und der Pianist einen abwechslungsreichen Abend rund um Operette, Chanson und russischen Lieder.

Anna Toneeva
zeichnet sich durch eine besondere Stimme aus. Ihre schiere Makellosigkeit wird von einer inneren Flamme und ihrem Talent erwärmt. Mit ihrer Vokalbegabung ist ihr Verdis Opernkunst dabei am nächsten. „Verdi ist der Komponist meiner inneren Stimme.“, sagt sie selbst. Aber auch Strauß –insbesondere seine Operette „Die Fledermaus“ –, Lehar und Kalman haben es ihr besonders angetan. Sie studierte am Rimsky-Korsakov-Konservatorium in St.Petersburg Opern- und Konzertgesang. Zurzeit ist Anna Toneeva an der Oper Frankfurt beschäftigt.

Alexander Kleonov
wurde in Moskau geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er mit sechs Jahren an der dortigen Musikakademie. Ausschlaggebend für seine pianistische Laufbahn wurde sein Studium am berühmten Moskauer Tschaikowskij- Konservatorium. Sein Debüt in Deutschland gab er 1991 an der Alten Oper Frankfurt. Seitdem ist Alexander Kleonov Teil der europäischen Konzertszene. Neben brillanter Technik verfügt er über ein sehr feines Gespür für Musik; es macht einfach Freude zu hören, dass die pure Virtuosität niemals Selbstzweck ist, sondern stets hinter der musikalischen Aussage zurücktritt. Sein Repertoire ist nahezu unendlich. Er ist sowohl in der klassischen als auch in der Jazz- und Unterhaltungsmusik zuhause.

 

Menü