Marion Sommerschuh

Freitag, den 7. September 2018, 19:00 Uhr Vernissage im ZMO
Farbexplosionen

Die 1961 in Mainz geborene Marion Sommerschuh entdeckte schon als Kind ihre Liebe zur Malerei. Im Laufe der Jahre entwickelte sie einen sehr plakativen Pop Art Stil in Acryl. Herausragend sind ihre bunt bemalten Figuren, die teilweise an Niki de Saint Phalle erinnern. Eine wahre Besonderheit sind die Jahresbilder. Sommerschuh malte im Verlauf eines Jahres jeden Tag auf einem 1m x 1m großen Blatt ein kleines Bild. Herausgekommen ist ein gemaltes Tagebuch mit persönlichen Ereignissen sowie Weltgeschehnissen. Davon existieren 10 Stück, also 3.650 Miniaturen. In vielen Einzelausstellungen konnte Marion Sommerschuh ihre Bilder einem kunstinteressierten Publikum zeigen. Der Schauspieler Mario Adorf und der Pop Art Künstler Mel Ramos sind im Besitz je eines Werkes von Marion Sommerschuh. Seit 1999 lebt die Künstlerin in Laatzen bei Hannover.

Gäste:
Peter Krawietz, Kulturdezernent der Stadt Mainz a.D. spricht eine Einführung in das Werk der Künsterin. Manolo Lohnes wird die Vernissage musikalisch begleiten.

Dauer der Ausstellung
7. September bis 7. Oktober 2018

2018 Anna Toneeva und Alexander Kleonov
2018 Besuch im ZMO und Buchstabensalon
Menü