Tatjana und Roman Eichhorn

Sonntag, den 12. März 2017, 17:00 Uhr im ZMO (Vernissage)

Ausstellung des Künstlerpaars mit einer Lesung aus: Wo lebt die Sonne, wenn es regnet?

Tatjana Eichhorn
ist 1947 in UdSSR geboren, hat Architektur studiert, wurde später in einem Moskauer Forschungsinstitut für Wohnungsbau zur Dipl.-Ingenieurin promoviert und hat dort gearbeitet. Seit 1991 wohnt sie mit ihrer Familie in Wiesbaden. Im Rahmen  ihrer Arbeit im Sozialministerium Hessen war ihre weitere Tätigkeit mehr mit Soziologie verbunden: Wegweiser für Spätaussiedler in Wiesbaden, zahlreiche Dokumentationen  zum Themenbereich Frauenpolitik in Wissenschaft und Wirtschaft in Deutschland im Rahmen der Arbeit im Sozialministerium Hessens. Tatjana Eichhorns künstlerische Werke entstehen durch ihre Auseinandersetzung mit ihren Gedanken und Gefühlen. Exakte Grafik entwickelte sich erst von Motiven der Welt der Pflanzen: Portraits der Natur. Später wurden daraus abstrakte Kompositionen, in denen diese der Farbe vorrangig sind; Farbe wird nur sparsam eingesetzt. In den letzten Jahren entstanden kaum Zeichnungen, sondern ein Gedichtband auf Russisch. Hier findet sich Tatjana Eichhorns Focus auf Genauigkeit bis in die kleinste Struktur in der Suche nach dem  treffendsten Wort wieder, noch die kleinste Nuance beleuchtend.

Roman Eichhorn
ist 1948 in der UdSSR geboren, stammt aus einer altpreußischen Bauernfamilie. 1977 absolvierte er sein Kunststudium an der Surikow-Kunsthochschule in Moskau. Seit 1991 lebt er mit Familie in Wiesbaden.1995 bezog der Künstler ein Atelier in Wiesbaden und baute seine eigene private Kunstschule auf, in der er seit 1997 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Grundlagen der Bildenden Kunst näherbringt. Mit Unterstützung der Stadt Wiesbaden (Atelierstipendium im Kunsthaus Wiesbaden) weitete Eichhorn seine Arbeit im Jahr 2003, für 5 Jahre, auf ein weiteres Atelier im Kunsthaus am Schulberg aus, dessen Räumlichkeiten ihm nun auch großformatige Bilder ermöglichten. Roman R. Eichhorn ist Mitglied des International Arts Fund Moscow, der Künstlergruppe 50 Wiesbaden und der Kunstarche Wiesbaden e.V. Regelmäßig zeigt der Künstler seine Arbeiten in Einzelausstellungen und stellt zusammen mit anderen Künstlerinnen und Künstlern aus. (www.atelier-eichhorn.com)

Das Buch
Roman Eichhorn stellt sein Buch „Wo lebt die Sonne, wenn es regnet?“ In zwei Teilen beschreibt der Leiter der Künstlergruppe „Atelier Eichhorn“ das darstellende Schaffen von Kindern, wobei Text und reichhaltige Bebilderung  sich ergänzen.

Musikalische Begleitung (am Vernissage-Abend)
Vassily Zaraysky

Dauer der Ausstellung
12.03.2017 – 31.03.2017 (im Rahmen der Öffnungszeiten des ZMO)

2017 Amadeus Quartett Minsk
2017 Wishmob Theater
Menü