Karol Chrobok

Freitag, den 30. September 2016, 19.00 Uhr im ZMO
(Ausstellung vom 30. September bis 29. Oktober 2016)

„Liebkosungen mit Wald 2“ – Plein Air, Landschaften, Ölmalerei
Karl-Karol Chrobok, geboren in Tichy (Polen), studierte an der Akademie für schöne Künste in Krakau und lebt und arbeitet seit 1988 als freier Künstler in Köln. Seit 2007 malt er direkt in der Natur. Hier findet er zahlreiche Eindrücke, die er in seinen Bildern gekonnt wiedergibt. In kurzer Zeit bringt der Künstler die Bewegung der Bäume im Wind, das Peitschen der Zweige im Sturm oder das Spiel von Licht und Schatten gekonnt ins Bild. Chrobok hat die schnelle Pinselführung perfektioniert. Bei seinen Bildern verblassen oder verschwinden die gemalten Objekte nicht in der Feme. Die Tiefe des Raums wird nur durch Proportionen sichtbar. Seine Faszination für Farbe ist bestimmend in seinen Bildern. Wie weit kann man als Maler gehen, die Farbe sprechen zu lassen, ohne sie in die Abstraktion zu führen? Karl-Karol Chrobok hat die Lösung für sich gefunden. Am 30.09. um 19:00 fand in den Räumlichkeiten des ZMO Mainz die Vernissage statt. Die Vorstandsvorsitzende Jutta Hager begrüßt den Künstler, der anschließend durch die Ausstellung führte.


(Fotos Johannes Weissgerber)

2016 Walzerklänge
2016 Absinto Orkestra
Menü