Ausstellung Alexandra Botic

Freitag, den 4. März 2016, 19.00 Uhr im ZMO
(Ausstellung vom 4. März bis 1. April 2016)

Vernissage – Gemälde
Sein oder Nichtsein – diese Frage stellte sich der Künstlerin auf Ihrer Reise durch Europa, auf der sie zwischen 1997 und 2007 Ideen für ihre Werke sammelte. Inspiriert durch das Gedicht „Stufen“ von Herrmann Hesse und eingebettet in die Erinnerung an die Landschaften Ihrer Heimat malt Sie Ihre expressionistisch anmutenden Bilder.

Musikalischer Beitrag des Abends: Manolo Lohnes

Die Künstlerin
Aleksandra Botic wurde 1953 in Srbovo, Serbien geboren. Stationen Ihrer künstlerischen Ausbildung reichen vom „Idee-Kreativmarkt“ bis zur staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Städelschule.  Aleksandra Botic lebt und arbeitet in Frankfurt/Main.

(Fotos Johannes Weissgerber)

2016 Rostov Don Kosaken-Chor
2016 Lena Rabinovich – ‚Der Schatten deines Lächelns‘
Menü